Regional
Kempen
Kempen liegt im Kreis Viersen und zählt etwas mehr als 36.000 Einwohner. Die Stadt blickt auf eine lange und bedeutsame Geschichte zurück und ist damit ein beliebtes Reiseziel für alle historisch Interessierten. Im Landesentwicklungsplan des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen wird Kempen als Mittelzentrum eingestuft und dient damit als Anlaufpunkt für die Versorgung mit Waren und Dienstleistungen sowie für unterschiedliche Infrastrukturangebote. Die Stadt verfügt so zum Beispiel auch über weiterführende Schulen, ein Krankenhaus sowie Fachärzte und vielfältige kulturelle Angebote. Die Stadt Kempen zählt die Stadtteile St. Hubert und Tönisberg sowie Kempen und Schmalbroich.

Kempen: Eine bewegende Geschichte

Die Ursprünge der Stadt Kempen gehen bis auf das Jahr 890 zurück. Die Stadt erlebte im Spätmittelalter eine erste Blütezeit, wurde später dem Königreich Preußen zugesprochen und im Zweiten Weltkrieg mehrfach bombardiert. Im Jahr 1966 ist die historisch bedeutsame Altstadt mit ihren sehenswerten Patrizierhäusern und Fachwerkbauten umfangreich saniert worden, sodass der mittelalterliche Charakter der Stadt bis in die heutige Zeit bewahrt werden konnte. Wer sich über die Geschichte und die Entwicklung der Stadt eingehend informieren möchte, findet mit dem öffentlich zugänglichen Stadtarchiv in der Kempener Burg eine wichtige Anlaufstelle.

Reiches kulturelles Angebot

Der jährlich stattfindende Handwerkermarkt ist eine der kulturellen Attraktionen der Stadt. Der berühmte St. Martinszug ist auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, klassische Musik, Jazz und Kabarett gehören ebenfalls zum kulturellen Angebot. Das Radsportrennen „Rund um die Burg“ findet seit über 50 Jahren statt und ist ein internationaler Radsportklassiker. Ebenfalls von Bedeutung sind die Internationalen Highland-Games auf der Burgwiese.Kempen liegt im Kreis Viersen und zählt etwas mehr als 36.000 Einwohner. Die Stadt blickt auf eine lange und bedeutsame Geschichte zurück und ist damit ein beliebtes Reiseziel für alle historisch Interessierten. Im Landesentwicklungsplan des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen wird Kempen als Mittelzentrum eingestuft und dient damit als Anlaufpunkt für die Versorgung mit Waren und Dienstleistungen sowie für unterschiedliche Infrastrukturangebote. Die Stadt verfügt so zum Beispiel auch über weiterführende Schulen, ein Krankenhaus sowie Fachärzte und vielfältige kulturelle Angebote. Die Stadt Kempen zählt die Stadtteile St. Hubert und Tönisberg sowie Kempen und Schmalbroich.

Kempen: Eine bewegende Geschichte

Die Ursprünge der Stadt Kempen gehen bis auf das Jahr 890 zurück. Die Stadt erlebte im Spätmittelalter eine erste Blütezeit, wurde später dem Königreich Preußen zugesprochen und im Zweiten Weltkrieg mehrfach bombardiert. Im Jahr 1966 ist die historisch bedeutsame Altstadt mit ihren sehenswerten Patrizierhäusern und Fachwerkbauten umfangreich saniert worden, sodass der mittelalterliche Charakter der Stadt bis in die heutige Zeit bewahrt werden konnte. Wer sich über die Geschichte und die Entwicklung der Stadt eingehend informieren möchte, findet mit dem öffentlich zugänglichen Stadtarchiv in der Kempener Burg eine wichtige Anlaufstelle.

Reiches kulturelles Angebot

Der jährlich stattfindende Handwerkermarkt ist eine der kulturellen Attraktionen der Stadt. Der berühmte St. Martinszug ist auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, klassische Musik, Jazz und Kabarett gehören ebenfalls zum kulturellen Angebot. Das Radsportrennen „Rund um die Burg“ findet seit über 50 Jahren statt und ist ein internationaler Radsportklassiker. Ebenfalls von Bedeutung sind die Internationalen Highland-Games auf der Burgwiese.Kempen liegt im Kreis Viersen und zählt etwas mehr als 36.000 Einwohner. Die Stadt blickt auf eine lange und bedeutsame Geschichte zurück und ist damit ein beliebtes Reiseziel für alle historisch Interessierten. Im Landesentwicklungsplan des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen wird Kempen als Mittelzentrum eingestuft und dient damit als Anlaufpunkt für die Versorgung mit Waren und Dienstleistungen sowie für unterschiedliche Infrastrukturangebote. Die Stadt verfügt so zum Beispiel auch über weiterführende Schulen, ein Krankenhaus sowie Fachärzte und vielfältige kulturelle Angebote. Die Stadt Kempen zählt die Stadtteile St. Hubert und Tönisberg sowie Kempen und Schmalbroich.

Kempen: Eine bewegende Geschichte

Die Ursprünge der Stadt Kempen gehen bis auf das Jahr 890 zurück. Die Stadt erlebte im Spätmittelalter eine erste Blütezeit, wurde später dem Königreich Preußen zugesprochen und im Zweiten Weltkrieg mehrfach bombardiert. Im Jahr 1966 ist die historisch bedeutsame Altstadt mit ihren sehenswerten Patrizierhäusern und Fachwerkbauten umfangreich saniert worden, sodass der mittelalterliche Charakter der Stadt bis in die heutige Zeit bewahrt werden konnte. Wer sich über die Geschichte und die Entwicklung der Stadt eingehend informieren möchte, findet mit dem öffentlich zugänglichen Stadtarchiv in der Kempener Burg eine wichtige Anlaufstelle.

Reiches kulturelles Angebot

Der jährlich stattfindende Handwerkermarkt ist eine der kulturellen Attraktionen der Stadt. Der berühmte St. Martinszug ist auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, klassische Musik, Jazz und Kabarett gehören ebenfalls zum kulturellen Angebot. Das Radsportrennen „Rund um die Burg“ findet seit über 50 Jahren statt und ist ein internationaler Radsportklassiker. Ebenfalls von Bedeutung sind die Internationalen Highland-Games auf der Burgwiese.Kempen liegt im Kreis Viersen und zählt etwas mehr als 36.000 Einwohner. Die Stadt blickt auf eine lange und bedeutsame Geschichte zurück und ist damit ein beliebtes Reiseziel für alle historisch Interessierten. Im Landesentwicklungsplan des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen wird Kempen als Mittelzentrum eingestuft und dient damit als Anlaufpunkt für die Versorgung mit Waren und Dienstleistungen sowie für unterschiedliche Infrastrukturangebote. Die Stadt verfügt so zum Beispiel auch über weiterführende Schulen, ein Krankenhaus sowie Fachärzte und vielfältige kulturelle Angebote. Die Stadt Kempen zählt die Stadtteile St. Hubert und Tönisberg sowie Kempen und Schmalbroich.

Kempen: Eine bewegende Geschichte

Die Ursprünge der Stadt Kempen gehen bis auf das Jahr 890 zurück. Die Stadt erlebte im Spätmittelalter eine erste Blütezeit, wurde später dem Königreich Preußen zugesprochen und im Zweiten Weltkrieg mehrfach bombardiert. Im Jahr 1966 ist die historisch bedeutsame Altstadt mit ihren sehenswerten Patrizierhäusern und Fachwerkbauten umfangreich saniert worden, sodass der mittelalterliche Charakter der Stadt bis in die heutige Zeit bewahrt werden konnte. Wer sich über die Geschichte und die Entwicklung der Stadt eingehend informieren möchte, findet mit dem öffentlich zugänglichen Stadtarchiv in der Kempener Burg eine wichtige Anlaufstelle.

Reiches kulturelles Angebot

Der jährlich stattfindende Handwerkermarkt ist eine der kulturellen Attraktionen der Stadt. Der berühmte St. Martinszug ist auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, klassische Musik, Jazz und Kabarett gehören ebenfalls zum kulturellen Angebot. Das Radsportrennen „Rund um die Burg“ findet seit über 50 Jahren statt und ist ein internationaler Radsportklassiker. Ebenfalls von Bedeutung sind die Internationalen Highland-Games auf der Burgwiese.Kempen liegt im Kreis Viersen und zählt etwas mehr als 36.000 Einwohner. Die Stadt blickt auf eine lange und bedeutsame Geschichte zurück und ist damit ein beliebtes Reiseziel für alle historisch Interessierten. Im Landesentwicklungsplan des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen wird Kempen als Mittelzentrum eingestuft und dient damit als Anlaufpunkt für die Versorgung mit Waren und Dienstleistungen sowie für unterschiedliche Infrastrukturangebote. Die Stadt verfügt so zum Beispiel auch über weiterführende Schulen, ein Krankenhaus sowie Fachärzte und vielfältige kulturelle Angebote. Die Stadt Kempen zählt die Stadtteile St. Hubert und Tönisberg sowie Kempen und Schmalbroich.

Kempen: Eine bewegende Geschichte

Die Ursprünge der Stadt Kempen gehen bis auf das Jahr 890 zurück. Die Stadt erlebte im Spätmittelalter eine erste Blütezeit, wurde später dem Königreich Preußen zugesprochen und im Zweiten Weltkrieg mehrfach bombardiert. Im Jahr 1966 ist die historisch bedeutsame Altstadt mit ihren sehenswerten Patrizierhäusern und Fachwerkbauten umfangreich saniert worden, sodass der mittelalterliche Charakter der Stadt bis in die heutige Zeit bewahrt werden konnte. Wer sich über die Geschichte und die Entwicklung der Stadt eingehend informieren möchte, findet mit dem öffentlich zugänglichen Stadtarchiv in der Kempener Burg eine wichtige Anlaufstelle.

Reiches kulturelles Angebot

Der jährlich stattfindende Handwerkermarkt ist eine der kulturellen Attraktionen der Stadt. Der berühmte St. Martinszug ist auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, klassische Musik, Jazz und Kabarett gehören ebenfalls zum kulturellen Angebot. Das Radsportrennen „Rund um die Burg“ findet seit über 50 Jahren statt und ist ein internationaler Radsportklassiker. Ebenfalls von Bedeutung sind die Internationalen Highland-Games auf der Burgwiese.
Zurück
Verteilgebiete
Sichern Sie sich für Ihre Direktverteilung das "Sahnestück" am Niederrhein. Erreichen Sie über 1,9 Millionen Haushalte rund um Düsseldorf, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Kleve.
Wir garantieren eine bestmögliche Zustellqualität, termingerechte Verteilung,
kompetente Beratung und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.
/
* - Felder mit einem Stern gekennzeichneten Felder sind Pflicht.