Regional
Pfalzdorf/Nierswalde
Pfalzdorf ist ein Stadtteil von Goch und liegt am unteren Niederrhein. In früherer Zeit war Pfalzdorf ein eigenständiges Dorf und war seiner Fläche nach eines der größten in Deutschland. Heute leben in Pfalzdorf noch etwa mehr als 6.600 Einwohner. Pfalzdorf wird als Streusiedlung kategorisiert, ist damit nicht in sich geschlossen und besteht aus weit auseinanderliegenden Höfen und Weilern. Ein Ortskern im eigentlichen Sinne besteht nicht.

Geografie des Stadtteils

Pfalzdorf/Nierswalde ist zwischen Goch, Kleve und Kalkar gelegen und befindet sich auf den sogenannten Pfalzdorfer Höhen, die zum Niederrheinischen Höhenzug gehören. Teilweise befindet sich dieser Höhenzug auf mehr als 100 m über dem Meeresspiegel. Der Stadtteil ist linksrheinisch gelegen und hat unter anderem Bedburg-Hau, Louisendorf und Goch als Nachbarorte.

Die Geschichte von Pfalzdorf/Nierswalde

Pfalzdorf war ursprünglich eigenständig und wurde im Rahmen der 1. kommunalen Neugliederung in Goch im Jahr 1969 eingemeindet. Die Ursprünge des ehemaligen Dorfes gehen auf die Zuweisung von Siedlungsgebieten in der Gocher Heide zurück, die im Jahr 1741 von der Stadt Goch vorgenommen wurden. Die ersten Siedler waren kurpfälzische Auswanderer, die eigentlich nach Amerika übersetzen wollten, denen eine Weiterreise über Rotterdam von den Niederländern jedoch verweigert wurde. Stattdessen blieben die Siedler in jenem Gebiet, das heute als Pfalzdorf bekannt ist. Erste urkundliche Erwähnungen stammen aus dem Jahr 1747.
Einer der wichtigsten Vereine in Pfalzdorf ist der Heimat- und Verschönerungsverein Pfalzdorf. Hier treffen sich die Bewohner des Stadtteils und setzen sich für die stetige Weiterentwicklung ihres Wohnortes ein.Pfalzdorf ist ein Stadtteil von Goch und liegt am unteren Niederrhein. In früherer Zeit war Pfalzdorf ein eigenständiges Dorf und war seiner Fläche nach eines der größten in Deutschland. Heute leben in Pfalzdorf noch etwa mehr als 6.600 Einwohner. Pfalzdorf wird als Streusiedlung kategorisiert, ist damit nicht in sich geschlossen und besteht aus weit auseinanderliegenden Höfen und Weilern. Ein Ortskern im eigentlichen Sinne besteht nicht.

Geografie des Stadtteils

Pfalzdorf/Nierswalde ist zwischen Goch, Kleve und Kalkar gelegen und befindet sich auf den sogenannten Pfalzdorfer Höhen, die zum Niederrheinischen Höhenzug gehören. Teilweise befindet sich dieser Höhenzug auf mehr als 100 m über dem Meeresspiegel. Der Stadtteil ist linksrheinisch gelegen und hat unter anderem Bedburg-Hau, Louisendorf und Goch als Nachbarorte.

Die Geschichte von Pfalzdorf/Nierswalde

Pfalzdorf war ursprünglich eigenständig und wurde im Rahmen der 1. kommunalen Neugliederung in Goch im Jahr 1969 eingemeindet. Die Ursprünge des ehemaligen Dorfes gehen auf die Zuweisung von Siedlungsgebieten in der Gocher Heide zurück, die im Jahr 1741 von der Stadt Goch vorgenommen wurden. Die ersten Siedler waren kurpfälzische Auswanderer, die eigentlich nach Amerika übersetzen wollten, denen eine Weiterreise über Rotterdam von den Niederländern jedoch verweigert wurde. Stattdessen blieben die Siedler in jenem Gebiet, das heute als Pfalzdorf bekannt ist. Erste urkundliche Erwähnungen stammen aus dem Jahr 1747.
Einer der wichtigsten Vereine in Pfalzdorf ist der Heimat- und Verschönerungsverein Pfalzdorf. Hier treffen sich die Bewohner des Stadtteils und setzen sich für die stetige Weiterentwicklung ihres Wohnortes ein.Pfalzdorf ist ein Stadtteil von Goch und liegt am unteren Niederrhein. In früherer Zeit war Pfalzdorf ein eigenständiges Dorf und war seiner Fläche nach eines der größten in Deutschland. Heute leben in Pfalzdorf noch etwa mehr als 6.600 Einwohner. Pfalzdorf wird als Streusiedlung kategorisiert, ist damit nicht in sich geschlossen und besteht aus weit auseinanderliegenden Höfen und Weilern. Ein Ortskern im eigentlichen Sinne besteht nicht.

Geografie des Stadtteils

Pfalzdorf/Nierswalde ist zwischen Goch, Kleve und Kalkar gelegen und befindet sich auf den sogenannten Pfalzdorfer Höhen, die zum Niederrheinischen Höhenzug gehören. Teilweise befindet sich dieser Höhenzug auf mehr als 100 m über dem Meeresspiegel. Der Stadtteil ist linksrheinisch gelegen und hat unter anderem Bedburg-Hau, Louisendorf und Goch als Nachbarorte.

Die Geschichte von Pfalzdorf/Nierswalde

Pfalzdorf war ursprünglich eigenständig und wurde im Rahmen der 1. kommunalen Neugliederung in Goch im Jahr 1969 eingemeindet. Die Ursprünge des ehemaligen Dorfes gehen auf die Zuweisung von Siedlungsgebieten in der Gocher Heide zurück, die im Jahr 1741 von der Stadt Goch vorgenommen wurden. Die ersten Siedler waren kurpfälzische Auswanderer, die eigentlich nach Amerika übersetzen wollten, denen eine Weiterreise über Rotterdam von den Niederländern jedoch verweigert wurde. Stattdessen blieben die Siedler in jenem Gebiet, das heute als Pfalzdorf bekannt ist. Erste urkundliche Erwähnungen stammen aus dem Jahr 1747.
Einer der wichtigsten Vereine in Pfalzdorf ist der Heimat- und Verschönerungsverein Pfalzdorf. Hier treffen sich die Bewohner des Stadtteils und setzen sich für die stetige Weiterentwicklung ihres Wohnortes ein.
Zurück
Verteilgebiete
Sichern Sie sich für Ihre Direktverteilung das "Sahnestück" am Niederrhein. Erreichen Sie über 1,9 Millionen Haushalte rund um Düsseldorf, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Kleve.
Wir garantieren eine bestmögliche Zustellqualität, termingerechte Verteilung,
kompetente Beratung und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.
/
* - Felder mit einem Stern gekennzeichneten Felder sind Pflicht.