Regional
Veen
Der Ortsname Veen stammt aus dem Niederländischen. Übersetzt bedeutet es Moor oder sumpfiges Land. Der Geschichtsschreibung nach geht der Name auf die Familie Veen zurück. Sie lebte Anfang des 20. Jahrhunderts in einer Burg am Rande des Sumpflandes. Der Ritter Theoderich utten Veen erstritt das Recht einer selbstständigen Pfarrei auf seinem Grundstück. Heute zeugt die Sankt Nikolaus-Kirche aus dem Jahr 1458 von der einst errichteten Veen-Kapelle. Als dreischiffiges Backsteinlanghaus mit Westturm in der Spätgotik errichtet, bietet die katholische Kirche Raum für die Gesänge des Kirchenchors „Cäsilia Veen“.

Veener Geschichte im Museum erkunden

Unweit des Gotteshauses zeigt das „Haus der Veener Geschichte“ den Wandel von Veen. Einst belebte die Landwirtschaft mit Bauernhöfen, Geschäften und Betrieben den Ort. Das Museum beherbergt zahlreiche Objekte und bildliche Darstellungen, die das bäuerliche Leben und das handwerkliche Schaffen im Ort dokumentieren. Giebelständige Backsteinwohnstallhäuser zwischen dem 20. und 21. Jahrhundert errichtet stehen heute unter Denkmalschutz.

Veen: mit Vereinen voll im Leben

Seit der ersten Neugliederung im Land Nordrhein-Westfalen vor 45 Jahren zählt Veen zur Gemeinde Alpen. Das eigenständige Leben blieb dennoch im Ort. Die 1.881 Einwohner lieben die Geselligkeit. Ob für Männer, Frauen oder Kinder: die Palette der Möglichkeiten ist breit gefächert. Über 15 aktive Vereine zählt der Ort. Mit der „Veenze Kräje“ pflegen die Einwohner die Tradition des Karnevals am Niederrhein. Jung und bunt spielt das „Akkordeon-Orchester Veen“ auf und ein zünftiger Schützenverein wie die „St. Nikolaus Schützenbruderschaft Veen-Winnenthal 1581 e.V.“ blickt auf eine lange Geschichte zurück. Veen ist ein Ort voller Leben und gemütlicher Wohnqualität am unteren Niederrhein.Der Ortsname Veen stammt aus dem Niederländischen. Übersetzt bedeutet es Moor oder sumpfiges Land. Der Geschichtsschreibung nach geht der Name auf die Familie Veen zurück. Sie lebte Anfang des 20. Jahrhunderts in einer Burg am Rande des Sumpflandes. Der Ritter Theoderich utten Veen erstritt das Recht einer selbstständigen Pfarrei auf seinem Grundstück. Heute zeugt die Sankt Nikolaus-Kirche aus dem Jahr 1458 von der einst errichteten Veen-Kapelle. Als dreischiffiges Backsteinlanghaus mit Westturm in der Spätgotik errichtet, bietet die katholische Kirche Raum für die Gesänge des Kirchenchors „Cäsilia Veen“.

Veener Geschichte im Museum erkunden

Unweit des Gotteshauses zeigt das „Haus der Veener Geschichte“ den Wandel von Veen. Einst belebte die Landwirtschaft mit Bauernhöfen, Geschäften und Betrieben den Ort. Das Museum beherbergt zahlreiche Objekte und bildliche Darstellungen, die das bäuerliche Leben und das handwerkliche Schaffen im Ort dokumentieren. Giebelständige Backsteinwohnstallhäuser zwischen dem 20. und 21. Jahrhundert errichtet stehen heute unter Denkmalschutz.

Veen: mit Vereinen voll im Leben

Seit der ersten Neugliederung im Land Nordrhein-Westfalen vor 45 Jahren zählt Veen zur Gemeinde Alpen. Das eigenständige Leben blieb dennoch im Ort. Die 1.881 Einwohner lieben die Geselligkeit. Ob für Männer, Frauen oder Kinder: die Palette der Möglichkeiten ist breit gefächert. Über 15 aktive Vereine zählt der Ort. Mit der „Veenze Kräje“ pflegen die Einwohner die Tradition des Karnevals am Niederrhein. Jung und bunt spielt das „Akkordeon-Orchester Veen“ auf und ein zünftiger Schützenverein wie die „St. Nikolaus Schützenbruderschaft Veen-Winnenthal 1581 e.V.“ blickt auf eine lange Geschichte zurück. Veen ist ein Ort voller Leben und gemütlicher Wohnqualität am unteren Niederrhein.
Zurück
Verteilgebiete
Sichern Sie sich für Ihre Direktverteilung das "Sahnestück" am Niederrhein. Erreichen Sie über 1,9 Millionen Haushalte rund um Düsseldorf, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Kleve.
Wir garantieren eine bestmögliche Zustellqualität, termingerechte Verteilung,
kompetente Beratung und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.
/
* - Felder mit einem Stern gekennzeichneten Felder sind Pflicht.