Regional
Bedburg-Hau
Bedburg-Hau ist eine Gemeinde am Niederrhein und gehört zum Kreis Kleve. Die gute Verkehrsanbindung an die Bundesautobahn A57 und die Bundesstraße B9 machen Bedburg-Hau zu einem beliebten Wohnort in der Nähe der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Über die Grenzen hinaus bekannt ist das Kunstmuseum Schloss Moyland. Neben Kunstobjekten aus dem 19. und 20. Jahrhundert befindet sich hier die weltweit umfangreichste Sammlung von Werken des Künstlers Joseph Beuys.

Bedburg-Hau und seine unterschiedlichen Ortsteile

Bedburg-Hau ist aufgegliedert in die sieben Ortschaften Hau, Huisbergen, Hasselt, Qualburg, Till-Moyland, Louisendorf und Schneppenbaum. Insgesamt leben in der Gemeinde knapp 13.000 Menschen, davon etwa die Hälfte im Ortsteil Hau. Die dörfliche Struktur der einzelnen Ortsteile ist erhalten geblieben. Kleine Marktplätze, niedrige alte Häuser und an den Ortsrändern moderne Siedlungen machen das Leben in Bedburg-Hau beschaulich und durch die moderaten Immobilienpreise interessant für junge Familien.
Die Ortschaft Louisendorf scheint sich seit dem 19. Jahrhundert nicht verändert zu haben. In diesem Teil von Bedburg-Hau bildet der rautenförmige Louisenplatz das Zentrum des Dorfes. Vier Straßen führen dorthin. Diese Besonderheiten im Grundriss führten dazu, dass Louisendorf 2002 als Denkmalbereich ausgewiesen wurde. Das Rathaus und die Gemeindeverwaltung von Bedburg-Hau befinden sich im Ortsteil Schneppenbaum.

Kinder sind gut aufgehoben in Bedburg-Hau

Insgesamt stehen fünf Kindertagesstätten, drei Grundschulen und eine Hauptschule zur Verfügung. Die weiterführenden Schulen befinden sich in Kalkar oder Kleve und werden mit Schulbussen angesteuert. Kinder wachsen in der naturnahen Umgebung mit vielen Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung an der frischen Luft behütet auf.Bedburg-Hau ist eine Gemeinde am Niederrhein und gehört zum Kreis Kleve. Die gute Verkehrsanbindung an die Bundesautobahn A57 und die Bundesstraße B9 machen Bedburg-Hau zu einem beliebten Wohnort in der Nähe der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Über die Grenzen hinaus bekannt ist das Kunstmuseum Schloss Moyland. Neben Kunstobjekten aus dem 19. und 20. Jahrhundert befindet sich hier die weltweit umfangreichste Sammlung von Werken des Künstlers Joseph Beuys.

Bedburg-Hau und seine unterschiedlichen Ortsteile

Bedburg-Hau ist aufgegliedert in die sieben Ortschaften Hau, Huisbergen, Hasselt, Qualburg, Till-Moyland, Louisendorf und Schneppenbaum. Insgesamt leben in der Gemeinde knapp 13.000 Menschen, davon etwa die Hälfte im Ortsteil Hau. Die dörfliche Struktur der einzelnen Ortsteile ist erhalten geblieben. Kleine Marktplätze, niedrige alte Häuser und an den Ortsrändern moderne Siedlungen machen das Leben in Bedburg-Hau beschaulich und durch die moderaten Immobilienpreise interessant für junge Familien.
Die Ortschaft Louisendorf scheint sich seit dem 19. Jahrhundert nicht verändert zu haben. In diesem Teil von Bedburg-Hau bildet der rautenförmige Louisenplatz das Zentrum des Dorfes. Vier Straßen führen dorthin. Diese Besonderheiten im Grundriss führten dazu, dass Louisendorf 2002 als Denkmalbereich ausgewiesen wurde. Das Rathaus und die Gemeindeverwaltung von Bedburg-Hau befinden sich im Ortsteil Schneppenbaum.

Kinder sind gut aufgehoben in Bedburg-Hau

Insgesamt stehen fünf Kindertagesstätten, drei Grundschulen und eine Hauptschule zur Verfügung. Die weiterführenden Schulen befinden sich in Kalkar oder Kleve und werden mit Schulbussen angesteuert. Kinder wachsen in der naturnahen Umgebung mit vielen Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung an der frischen Luft behütet auf.Bedburg-Hau ist eine Gemeinde am Niederrhein und gehört zum Kreis Kleve. Die gute Verkehrsanbindung an die Bundesautobahn A57 und die Bundesstraße B9 machen Bedburg-Hau zu einem beliebten Wohnort in der Nähe der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Über die Grenzen hinaus bekannt ist das Kunstmuseum Schloss Moyland. Neben Kunstobjekten aus dem 19. und 20. Jahrhundert befindet sich hier die weltweit umfangreichste Sammlung von Werken des Künstlers Joseph Beuys.

Bedburg-Hau und seine unterschiedlichen Ortsteile

Bedburg-Hau ist aufgegliedert in die sieben Ortschaften Hau, Huisbergen, Hasselt, Qualburg, Till-Moyland, Louisendorf und Schneppenbaum. Insgesamt leben in der Gemeinde knapp 13.000 Menschen, davon etwa die Hälfte im Ortsteil Hau. Die dörfliche Struktur der einzelnen Ortsteile ist erhalten geblieben. Kleine Marktplätze, niedrige alte Häuser und an den Ortsrändern moderne Siedlungen machen das Leben in Bedburg-Hau beschaulich und durch die moderaten Immobilienpreise interessant für junge Familien.
Die Ortschaft Louisendorf scheint sich seit dem 19. Jahrhundert nicht verändert zu haben. In diesem Teil von Bedburg-Hau bildet der rautenförmige Louisenplatz das Zentrum des Dorfes. Vier Straßen führen dorthin. Diese Besonderheiten im Grundriss führten dazu, dass Louisendorf 2002 als Denkmalbereich ausgewiesen wurde. Das Rathaus und die Gemeindeverwaltung von Bedburg-Hau befinden sich im Ortsteil Schneppenbaum.

Kinder sind gut aufgehoben in Bedburg-Hau

Insgesamt stehen fünf Kindertagesstätten, drei Grundschulen und eine Hauptschule zur Verfügung. Die weiterführenden Schulen befinden sich in Kalkar oder Kleve und werden mit Schulbussen angesteuert. Kinder wachsen in der naturnahen Umgebung mit vielen Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung an der frischen Luft behütet auf.Bedburg-Hau ist eine Gemeinde am Niederrhein und gehört zum Kreis Kleve. Die gute Verkehrsanbindung an die Bundesautobahn A57 und die Bundesstraße B9 machen Bedburg-Hau zu einem beliebten Wohnort in der Nähe der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Über die Grenzen hinaus bekannt ist das Kunstmuseum Schloss Moyland. Neben Kunstobjekten aus dem 19. und 20. Jahrhundert befindet sich hier die weltweit umfangreichste Sammlung von Werken des Künstlers Joseph Beuys.

Bedburg-Hau und seine unterschiedlichen Ortsteile

Bedburg-Hau ist aufgegliedert in die sieben Ortschaften Hau, Huisbergen, Hasselt, Qualburg, Till-Moyland, Louisendorf und Schneppenbaum. Insgesamt leben in der Gemeinde knapp 13.000 Menschen, davon etwa die Hälfte im Ortsteil Hau. Die dörfliche Struktur der einzelnen Ortsteile ist erhalten geblieben. Kleine Marktplätze, niedrige alte Häuser und an den Ortsrändern moderne Siedlungen machen das Leben in Bedburg-Hau beschaulich und durch die moderaten Immobilienpreise interessant für junge Familien.
Die Ortschaft Louisendorf scheint sich seit dem 19. Jahrhundert nicht verändert zu haben. In diesem Teil von Bedburg-Hau bildet der rautenförmige Louisenplatz das Zentrum des Dorfes. Vier Straßen führen dorthin. Diese Besonderheiten im Grundriss führten dazu, dass Louisendorf 2002 als Denkmalbereich ausgewiesen wurde. Das Rathaus und die Gemeindeverwaltung von Bedburg-Hau befinden sich im Ortsteil Schneppenbaum.

Kinder sind gut aufgehoben in Bedburg-Hau

Insgesamt stehen fünf Kindertagesstätten, drei Grundschulen und eine Hauptschule zur Verfügung. Die weiterführenden Schulen befinden sich in Kalkar oder Kleve und werden mit Schulbussen angesteuert. Kinder wachsen in der naturnahen Umgebung mit vielen Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung an der frischen Luft behütet auf.Bedburg-Hau ist eine Gemeinde am Niederrhein und gehört zum Kreis Kleve. Die gute Verkehrsanbindung an die Bundesautobahn A57 und die Bundesstraße B9 machen Bedburg-Hau zu einem beliebten Wohnort in der Nähe der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Über die Grenzen hinaus bekannt ist das Kunstmuseum Schloss Moyland. Neben Kunstobjekten aus dem 19. und 20. Jahrhundert befindet sich hier die weltweit umfangreichste Sammlung von Werken des Künstlers Joseph Beuys.

Bedburg-Hau und seine unterschiedlichen Ortsteile

Bedburg-Hau ist aufgegliedert in die sieben Ortschaften Hau, Huisbergen, Hasselt, Qualburg, Till-Moyland, Louisendorf und Schneppenbaum. Insgesamt leben in der Gemeinde knapp 13.000 Menschen, davon etwa die Hälfte im Ortsteil Hau. Die dörfliche Struktur der einzelnen Ortsteile ist erhalten geblieben. Kleine Marktplätze, niedrige alte Häuser und an den Ortsrändern moderne Siedlungen machen das Leben in Bedburg-Hau beschaulich und durch die moderaten Immobilienpreise interessant für junge Familien.
Die Ortschaft Louisendorf scheint sich seit dem 19. Jahrhundert nicht verändert zu haben. In diesem Teil von Bedburg-Hau bildet der rautenförmige Louisenplatz das Zentrum des Dorfes. Vier Straßen führen dorthin. Diese Besonderheiten im Grundriss führten dazu, dass Louisendorf 2002 als Denkmalbereich ausgewiesen wurde. Das Rathaus und die Gemeindeverwaltung von Bedburg-Hau befinden sich im Ortsteil Schneppenbaum.

Kinder sind gut aufgehoben in Bedburg-Hau

Insgesamt stehen fünf Kindertagesstätten, drei Grundschulen und eine Hauptschule zur Verfügung. Die weiterführenden Schulen befinden sich in Kalkar oder Kleve und werden mit Schulbussen angesteuert. Kinder wachsen in der naturnahen Umgebung mit vielen Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung an der frischen Luft behütet auf.
Zurück
Verteilgebiete
Sichern Sie sich für Ihre Direktverteilung das "Sahnestück" am Niederrhein. Erreichen Sie über 1,9 Millionen Haushalte rund um Düsseldorf, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Kleve.
Wir garantieren eine bestmögliche Zustellqualität, termingerechte Verteilung,
kompetente Beratung und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.
/
* - Felder mit einem Stern gekennzeichneten Felder sind Pflicht.
Die Panorama Anzeigenblatt GmbH verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden. Weitere Informationen nach Art. 13 DSGVO zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person können Sie HIER abrufen.