Regional
Issum
Die etwa 11.800 Einwohner zählende Gemeinde Issum liegt am unteren Niederrhein und gehört dem Kreis Kleve und Regierungsbezirk Düsseldorf an. Die Issumer Fleuth fließt durch die Gemeinde. Issum ist seit 1969 in die zwei Ortschaften Sevelen und Issum gegliedert. Beide Ortsteile führen bis heute ihr eigenes lokales Leben.

Issum, Sevelen und die Nachbargemeinden

Zu Issum gehören die Ortsteile Niederwald, Lamerong, Hochwald, Hamsfeld und Bönninghardt. Die Ortsteile Groß- und Kleinholthuysen, Vrasselt, Vorst und Oermten gehören zu Sevelen. Im Westen grenzt Issum an die Stadt Geldern an, im Süden an die Gemeinden Rheurdt und Kerken, im Osten an Kamp-Lintfort und im Norden an Sonsbeck.

Die Geschichte von Issum

Erstmals 1338 urkundlich erwähnt, trägt das Fähnchen auf dem Dach des Rathauses diese Jahreszahl. Um 1860 existierten bereits über 27 Brauereien, 29 öffentliche Schankwirtschaften und 68 Branntweinbrennereien – die Bewohner schauten gerne tief ins Glas. Eine Besonderheit ist die Töpferei in Sevelen, in vielen Museen des Niederrheins sind die Sevelener Töpferarbeiten zu bewundern.

Sehenswertes in Issum

Kunstwerke heimischer Künstler befinden sich im Heimatmuseum His-Törchen. Die umfangreich sanierte Herrlichkeitsmühle aus dem Jahr 1768 mahlt heute wieder Getreide – Besichtigungen sind möglich.

Issum heute

Wirtschaftlich interessieren sich die Vertreter der Gemeinde für einen ausgewogenen Branchenmix. Internationale Unternehmen sind hier zu Hause wie auch kleine Handwerksbetriebe. Dank der Nähe zu den Niederlanden und dem Ruhrgebiet ist der Standort gut angebunden. Vielseitig qualifizierte Arbeitskräfte wohnen heute in Issum und genießen das entspannte Leben in der kleinen Stadt. Auch für Pendler ist Issum ein reizvoller Standort.Die etwa 11.800 Einwohner zählende Gemeinde Issum liegt am unteren Niederrhein und gehört dem Kreis Kleve und Regierungsbezirk Düsseldorf an. Die Issumer Fleuth fließt durch die Gemeinde. Issum ist seit 1969 in die zwei Ortschaften Sevelen und Issum gegliedert. Beide Ortsteile führen bis heute ihr eigenes lokales Leben.

Issum, Sevelen und die Nachbargemeinden

Zu Issum gehören die Ortsteile Niederwald, Lamerong, Hochwald, Hamsfeld und Bönninghardt. Die Ortsteile Groß- und Kleinholthuysen, Vrasselt, Vorst und Oermten gehören zu Sevelen. Im Westen grenzt Issum an die Stadt Geldern an, im Süden an die Gemeinden Rheurdt und Kerken, im Osten an Kamp-Lintfort und im Norden an Sonsbeck.

Die Geschichte von Issum

Erstmals 1338 urkundlich erwähnt, trägt das Fähnchen auf dem Dach des Rathauses diese Jahreszahl. Um 1860 existierten bereits über 27 Brauereien, 29 öffentliche Schankwirtschaften und 68 Branntweinbrennereien – die Bewohner schauten gerne tief ins Glas. Eine Besonderheit ist die Töpferei in Sevelen, in vielen Museen des Niederrheins sind die Sevelener Töpferarbeiten zu bewundern.

Sehenswertes in Issum

Kunstwerke heimischer Künstler befinden sich im Heimatmuseum His-Törchen. Die umfangreich sanierte Herrlichkeitsmühle aus dem Jahr 1768 mahlt heute wieder Getreide – Besichtigungen sind möglich.

Issum heute

Wirtschaftlich interessieren sich die Vertreter der Gemeinde für einen ausgewogenen Branchenmix. Internationale Unternehmen sind hier zu Hause wie auch kleine Handwerksbetriebe. Dank der Nähe zu den Niederlanden und dem Ruhrgebiet ist der Standort gut angebunden. Vielseitig qualifizierte Arbeitskräfte wohnen heute in Issum und genießen das entspannte Leben in der kleinen Stadt. Auch für Pendler ist Issum ein reizvoller Standort.Die etwa 11.800 Einwohner zählende Gemeinde Issum liegt am unteren Niederrhein und gehört dem Kreis Kleve und Regierungsbezirk Düsseldorf an. Die Issumer Fleuth fließt durch die Gemeinde. Issum ist seit 1969 in die zwei Ortschaften Sevelen und Issum gegliedert. Beide Ortsteile führen bis heute ihr eigenes lokales Leben.

Issum, Sevelen und die Nachbargemeinden

Zu Issum gehören die Ortsteile Niederwald, Lamerong, Hochwald, Hamsfeld und Bönninghardt. Die Ortsteile Groß- und Kleinholthuysen, Vrasselt, Vorst und Oermten gehören zu Sevelen. Im Westen grenzt Issum an die Stadt Geldern an, im Süden an die Gemeinden Rheurdt und Kerken, im Osten an Kamp-Lintfort und im Norden an Sonsbeck.

Die Geschichte von Issum

Erstmals 1338 urkundlich erwähnt, trägt das Fähnchen auf dem Dach des Rathauses diese Jahreszahl. Um 1860 existierten bereits über 27 Brauereien, 29 öffentliche Schankwirtschaften und 68 Branntweinbrennereien – die Bewohner schauten gerne tief ins Glas. Eine Besonderheit ist die Töpferei in Sevelen, in vielen Museen des Niederrheins sind die Sevelener Töpferarbeiten zu bewundern.

Sehenswertes in Issum

Kunstwerke heimischer Künstler befinden sich im Heimatmuseum His-Törchen. Die umfangreich sanierte Herrlichkeitsmühle aus dem Jahr 1768 mahlt heute wieder Getreide – Besichtigungen sind möglich.

Issum heute

Wirtschaftlich interessieren sich die Vertreter der Gemeinde für einen ausgewogenen Branchenmix. Internationale Unternehmen sind hier zu Hause wie auch kleine Handwerksbetriebe. Dank der Nähe zu den Niederlanden und dem Ruhrgebiet ist der Standort gut angebunden. Vielseitig qualifizierte Arbeitskräfte wohnen heute in Issum und genießen das entspannte Leben in der kleinen Stadt. Auch für Pendler ist Issum ein reizvoller Standort.Die etwa 11.800 Einwohner zählende Gemeinde Issum liegt am unteren Niederrhein und gehört dem Kreis Kleve und Regierungsbezirk Düsseldorf an. Die Issumer Fleuth fließt durch die Gemeinde. Issum ist seit 1969 in die zwei Ortschaften Sevelen und Issum gegliedert. Beide Ortsteile führen bis heute ihr eigenes lokales Leben.

Issum, Sevelen und die Nachbargemeinden

Zu Issum gehören die Ortsteile Niederwald, Lamerong, Hochwald, Hamsfeld und Bönninghardt. Die Ortsteile Groß- und Kleinholthuysen, Vrasselt, Vorst und Oermten gehören zu Sevelen. Im Westen grenzt Issum an die Stadt Geldern an, im Süden an die Gemeinden Rheurdt und Kerken, im Osten an Kamp-Lintfort und im Norden an Sonsbeck.

Die Geschichte von Issum

Erstmals 1338 urkundlich erwähnt, trägt das Fähnchen auf dem Dach des Rathauses diese Jahreszahl. Um 1860 existierten bereits über 27 Brauereien, 29 öffentliche Schankwirtschaften und 68 Branntweinbrennereien – die Bewohner schauten gerne tief ins Glas. Eine Besonderheit ist die Töpferei in Sevelen, in vielen Museen des Niederrheins sind die Sevelener Töpferarbeiten zu bewundern.

Sehenswertes in Issum

Kunstwerke heimischer Künstler befinden sich im Heimatmuseum His-Törchen. Die umfangreich sanierte Herrlichkeitsmühle aus dem Jahr 1768 mahlt heute wieder Getreide – Besichtigungen sind möglich.

Issum heute

Wirtschaftlich interessieren sich die Vertreter der Gemeinde für einen ausgewogenen Branchenmix. Internationale Unternehmen sind hier zu Hause wie auch kleine Handwerksbetriebe. Dank der Nähe zu den Niederlanden und dem Ruhrgebiet ist der Standort gut angebunden. Vielseitig qualifizierte Arbeitskräfte wohnen heute in Issum und genießen das entspannte Leben in der kleinen Stadt. Auch für Pendler ist Issum ein reizvoller Standort.
Zurück
Verteilgebiete
Sichern Sie sich für Ihre Direktverteilung das "Sahnestück" am Niederrhein. Erreichen Sie über 1,9 Millionen Haushalte rund um Düsseldorf, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Kleve.
Wir garantieren eine bestmögliche Zustellqualität, termingerechte Verteilung,
kompetente Beratung und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.
/
* - Felder mit einem Stern gekennzeichneten Felder sind Pflicht.
Die Panorama Anzeigenblatt GmbH verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden. Weitere Informationen nach Art. 13 DSGVO zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person können Sie HIER abrufen.