Regional
Kapellen
Die rund 2.500 Einwohner zählende Ortschaft Kapellen ist ein Stadtteil von Geldern, das insgesamt etwa 33.000 Einwohner umfasst. Geldern gehört zum Kreis Kleve und dem Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Issumer Fleuth fließt durch den Ort. Im Süden von Kapellen liegt Geldern, im Osten Alpen, Kevelaer im Westen, und im Norden liegt Sonsbeck.

Ursprung des Ortsnamens

Der Name Kapellen geht auf den Bau einer Kapelle zurück, die an der Römerstraße von Xanten Richtung Straelen gebaut wurde. Der Ort Capelle taucht in diesem Zusammenhang im Jahr 1250 erstmals auf. Im Laufe der Jahrhunderte wüteten mehrfach verheerende Brände in dem Ort, 1908 wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Unter französischer Herrschaft stand Kapellen von 1798 bis 1814, anschließend gehörte der gesamte Niederrhein zu Preußen. 1816 wurde Kapellen dem Landkreis Geldern zugesprochen. Der ursprüngliche Name Capellen wurde während des Zweiten Weltkriegs in Kapellen geändert. 1969 erfolgte die Eingliederung in die Stadt Geldern, die seit 1975 zum Kreis Kleve gehört.

Historische Gebäude in Kapellen

Schriftliche Belege für die Existenz des Hof Beerenbrouck gehen bis auf das Jahr 1331 zurück. Heute ist es ein Herrenhaus, das aus zwei Stockwerken besteht und um 1800 gebaut wurde. Die Pfarrkirche St. Georg stammt aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Kanzel und der Hochaltar sind sehenswert, ältestes Ausstellungsstück aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts ist eine Gruppe von Figuren der Heiligen Anna. Schloss Haag gilt als das bedeutendste Gebäude in Kapellen. Die spätmittelalterliche Anlage wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Das Haupthaus stammte aus dem Jahr 1664, wurde jedoch 1945 vollständig zerstört.Die rund 2.500 Einwohner zählende Ortschaft Kapellen ist ein Stadtteil von Geldern, das insgesamt etwa 33.000 Einwohner umfasst. Geldern gehört zum Kreis Kleve und dem Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Issumer Fleuth fließt durch den Ort. Im Süden von Kapellen liegt Geldern, im Osten Alpen, Kevelaer im Westen, und im Norden liegt Sonsbeck.

Ursprung des Ortsnamens

Der Name Kapellen geht auf den Bau einer Kapelle zurück, die an der Römerstraße von Xanten Richtung Straelen gebaut wurde. Der Ort Capelle taucht in diesem Zusammenhang im Jahr 1250 erstmals auf. Im Laufe der Jahrhunderte wüteten mehrfach verheerende Brände in dem Ort, 1908 wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Unter französischer Herrschaft stand Kapellen von 1798 bis 1814, anschließend gehörte der gesamte Niederrhein zu Preußen. 1816 wurde Kapellen dem Landkreis Geldern zugesprochen. Der ursprüngliche Name Capellen wurde während des Zweiten Weltkriegs in Kapellen geändert. 1969 erfolgte die Eingliederung in die Stadt Geldern, die seit 1975 zum Kreis Kleve gehört.

Historische Gebäude in Kapellen

Schriftliche Belege für die Existenz des Hof Beerenbrouck gehen bis auf das Jahr 1331 zurück. Heute ist es ein Herrenhaus, das aus zwei Stockwerken besteht und um 1800 gebaut wurde. Die Pfarrkirche St. Georg stammt aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Kanzel und der Hochaltar sind sehenswert, ältestes Ausstellungsstück aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts ist eine Gruppe von Figuren der Heiligen Anna. Schloss Haag gilt als das bedeutendste Gebäude in Kapellen. Die spätmittelalterliche Anlage wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Das Haupthaus stammte aus dem Jahr 1664, wurde jedoch 1945 vollständig zerstört.Die rund 2.500 Einwohner zählende Ortschaft Kapellen ist ein Stadtteil von Geldern, das insgesamt etwa 33.000 Einwohner umfasst. Geldern gehört zum Kreis Kleve und dem Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Issumer Fleuth fließt durch den Ort. Im Süden von Kapellen liegt Geldern, im Osten Alpen, Kevelaer im Westen, und im Norden liegt Sonsbeck.

Ursprung des Ortsnamens

Der Name Kapellen geht auf den Bau einer Kapelle zurück, die an der Römerstraße von Xanten Richtung Straelen gebaut wurde. Der Ort Capelle taucht in diesem Zusammenhang im Jahr 1250 erstmals auf. Im Laufe der Jahrhunderte wüteten mehrfach verheerende Brände in dem Ort, 1908 wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Unter französischer Herrschaft stand Kapellen von 1798 bis 1814, anschließend gehörte der gesamte Niederrhein zu Preußen. 1816 wurde Kapellen dem Landkreis Geldern zugesprochen. Der ursprüngliche Name Capellen wurde während des Zweiten Weltkriegs in Kapellen geändert. 1969 erfolgte die Eingliederung in die Stadt Geldern, die seit 1975 zum Kreis Kleve gehört.

Historische Gebäude in Kapellen

Schriftliche Belege für die Existenz des Hof Beerenbrouck gehen bis auf das Jahr 1331 zurück. Heute ist es ein Herrenhaus, das aus zwei Stockwerken besteht und um 1800 gebaut wurde. Die Pfarrkirche St. Georg stammt aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Kanzel und der Hochaltar sind sehenswert, ältestes Ausstellungsstück aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts ist eine Gruppe von Figuren der Heiligen Anna. Schloss Haag gilt als das bedeutendste Gebäude in Kapellen. Die spätmittelalterliche Anlage wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Das Haupthaus stammte aus dem Jahr 1664, wurde jedoch 1945 vollständig zerstört.Die rund 2.500 Einwohner zählende Ortschaft Kapellen ist ein Stadtteil von Geldern, das insgesamt etwa 33.000 Einwohner umfasst. Geldern gehört zum Kreis Kleve und dem Regierungsbezirk Düsseldorf. Die Issumer Fleuth fließt durch den Ort. Im Süden von Kapellen liegt Geldern, im Osten Alpen, Kevelaer im Westen, und im Norden liegt Sonsbeck.

Ursprung des Ortsnamens

Der Name Kapellen geht auf den Bau einer Kapelle zurück, die an der Römerstraße von Xanten Richtung Straelen gebaut wurde. Der Ort Capelle taucht in diesem Zusammenhang im Jahr 1250 erstmals auf. Im Laufe der Jahrhunderte wüteten mehrfach verheerende Brände in dem Ort, 1908 wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Unter französischer Herrschaft stand Kapellen von 1798 bis 1814, anschließend gehörte der gesamte Niederrhein zu Preußen. 1816 wurde Kapellen dem Landkreis Geldern zugesprochen. Der ursprüngliche Name Capellen wurde während des Zweiten Weltkriegs in Kapellen geändert. 1969 erfolgte die Eingliederung in die Stadt Geldern, die seit 1975 zum Kreis Kleve gehört.

Historische Gebäude in Kapellen

Schriftliche Belege für die Existenz des Hof Beerenbrouck gehen bis auf das Jahr 1331 zurück. Heute ist es ein Herrenhaus, das aus zwei Stockwerken besteht und um 1800 gebaut wurde. Die Pfarrkirche St. Georg stammt aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die Kanzel und der Hochaltar sind sehenswert, ältestes Ausstellungsstück aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts ist eine Gruppe von Figuren der Heiligen Anna. Schloss Haag gilt als das bedeutendste Gebäude in Kapellen. Die spätmittelalterliche Anlage wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Das Haupthaus stammte aus dem Jahr 1664, wurde jedoch 1945 vollständig zerstört.
Zurück
Verteilgebiete
Sichern Sie sich für Ihre Direktverteilung das "Sahnestück" am Niederrhein. Erreichen Sie über 1,9 Millionen Haushalte rund um Düsseldorf, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Kleve.
Wir garantieren eine bestmögliche Zustellqualität, termingerechte Verteilung,
kompetente Beratung und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.
/
* - Felder mit einem Stern gekennzeichneten Felder sind Pflicht.
Die Panorama Anzeigenblatt GmbH verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden. Weitere Informationen nach Art. 13 DSGVO zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person können Sie HIER abrufen.