Regional
Louisendorf / Till-Moyland / Huisberden
Louisendorf, Till-Moyland und Huisberden sind Ortschaften der Gemeinde Bedburg-Hau, die im Kreis Kleve liegt und gut 13.000 Einwohner fasst.

Till-Moyland: Naturnaher Doppel-Orsteil mit Kultur

Das südlichere Moyland wurde zum ersten Mal 1307, das nördlichere Till gar schon 1257 erwähnt. Seit Juli 1969 gehört Till-Moyland im Rahmen der Neuformierung zu Bedburg-Hau. Der etwa 18 Quadratkilometer große Ortsteil Till-Moyland liegt in unmittelbarer Nähe zum Klever Reichswald, der auf 5.100 Hektar ungestörte Natur bietet. Im Februar 1945 fand hier mit der "Schlacht im Reichswald" eine strategisch wichtige Brückenkopf-Eroberung der Alliierten statt.

Louisendorf / Till-Moyland / Huisberden: Historie am Niederrhein

Ein weiterer interessanter Ortsteil ist der "Königsort" Louisendorf. Inmitten des Dorfes warten die Elisabethkirche und der Louisenplatz – rundherum zeigt sich die historische Siedlungsstruktur in alter Pracht. Der Grundriss steht aufgrund seiner Einzigartigkeit als kollektives Denkmal unter Schutz.
Das knapp 6 Quadratkilometer große Huisberden ist der dritte Ortsteil von Bedburg-Hau. Besonders interessant auf der "Hausinsel", so die Übersetzung ins Hochdeutsche, ist das Benediktinerkloster Corbie.

Wandern, Radfahren und Kunst

Alle drei Ortsteile profitieren von der Nähe zur Hochschule Rhein-Waal und von den ländlichen Vorzügen der Region rund um den Niederrhein. Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zu den Niederlanden. Wie bei den europäischen Nachbarn aus dem Westen sind Ausflüge mit dem Rad beliebt. Ein besonderer Wanderweg durch die Gemeinde ist der Voltaire-Weg, der namentlich an den großen französischen Philosophen orientiert. Dieser besuchte einst als Staatsgast das Schloss in Moyland. Heutzutage ist das Schloss ein wichtiges Kunstmuseum und zudem ein zentraler, internationaler Forschungsort für den renommierten und weltbekannten Künstler Joseph Beuys.Louisendorf, Till-Moyland und Huisberden sind Ortschaften der Gemeinde Bedburg-Hau, die im Kreis Kleve liegt und gut 13.000 Einwohner fasst.

Till-Moyland: Naturnaher Doppel-Orsteil mit Kultur

Das südlichere Moyland wurde zum ersten Mal 1307, das nördlichere Till gar schon 1257 erwähnt. Seit Juli 1969 gehört Till-Moyland im Rahmen der Neuformierung zu Bedburg-Hau. Der etwa 18 Quadratkilometer große Ortsteil Till-Moyland liegt in unmittelbarer Nähe zum Klever Reichswald, der auf 5.100 Hektar ungestörte Natur bietet. Im Februar 1945 fand hier mit der "Schlacht im Reichswald" eine strategisch wichtige Brückenkopf-Eroberung der Alliierten statt.

Louisendorf / Till-Moyland / Huisberden: Historie am Niederrhein

Ein weiterer interessanter Ortsteil ist der "Königsort" Louisendorf. Inmitten des Dorfes warten die Elisabethkirche und der Louisenplatz – rundherum zeigt sich die historische Siedlungsstruktur in alter Pracht. Der Grundriss steht aufgrund seiner Einzigartigkeit als kollektives Denkmal unter Schutz.
Das knapp 6 Quadratkilometer große Huisberden ist der dritte Ortsteil von Bedburg-Hau. Besonders interessant auf der "Hausinsel", so die Übersetzung ins Hochdeutsche, ist das Benediktinerkloster Corbie.

Wandern, Radfahren und Kunst

Alle drei Ortsteile profitieren von der Nähe zur Hochschule Rhein-Waal und von den ländlichen Vorzügen der Region rund um den Niederrhein. Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zu den Niederlanden. Wie bei den europäischen Nachbarn aus dem Westen sind Ausflüge mit dem Rad beliebt. Ein besonderer Wanderweg durch die Gemeinde ist der Voltaire-Weg, der namentlich an den großen französischen Philosophen orientiert. Dieser besuchte einst als Staatsgast das Schloss in Moyland. Heutzutage ist das Schloss ein wichtiges Kunstmuseum und zudem ein zentraler, internationaler Forschungsort für den renommierten und weltbekannten Künstler Joseph Beuys.Louisendorf, Till-Moyland und Huisberden sind Ortschaften der Gemeinde Bedburg-Hau, die im Kreis Kleve liegt und gut 13.000 Einwohner fasst.

Till-Moyland: Naturnaher Doppel-Orsteil mit Kultur

Das südlichere Moyland wurde zum ersten Mal 1307, das nördlichere Till gar schon 1257 erwähnt. Seit Juli 1969 gehört Till-Moyland im Rahmen der Neuformierung zu Bedburg-Hau. Der etwa 18 Quadratkilometer große Ortsteil Till-Moyland liegt in unmittelbarer Nähe zum Klever Reichswald, der auf 5.100 Hektar ungestörte Natur bietet. Im Februar 1945 fand hier mit der "Schlacht im Reichswald" eine strategisch wichtige Brückenkopf-Eroberung der Alliierten statt.

Louisendorf / Till-Moyland / Huisberden: Historie am Niederrhein

Ein weiterer interessanter Ortsteil ist der "Königsort" Louisendorf. Inmitten des Dorfes warten die Elisabethkirche und der Louisenplatz – rundherum zeigt sich die historische Siedlungsstruktur in alter Pracht. Der Grundriss steht aufgrund seiner Einzigartigkeit als kollektives Denkmal unter Schutz.
Das knapp 6 Quadratkilometer große Huisberden ist der dritte Ortsteil von Bedburg-Hau. Besonders interessant auf der "Hausinsel", so die Übersetzung ins Hochdeutsche, ist das Benediktinerkloster Corbie.

Wandern, Radfahren und Kunst

Alle drei Ortsteile profitieren von der Nähe zur Hochschule Rhein-Waal und von den ländlichen Vorzügen der Region rund um den Niederrhein. Ein weiterer Vorteil ist die Nähe zu den Niederlanden. Wie bei den europäischen Nachbarn aus dem Westen sind Ausflüge mit dem Rad beliebt. Ein besonderer Wanderweg durch die Gemeinde ist der Voltaire-Weg, der namentlich an den großen französischen Philosophen orientiert. Dieser besuchte einst als Staatsgast das Schloss in Moyland. Heutzutage ist das Schloss ein wichtiges Kunstmuseum und zudem ein zentraler, internationaler Forschungsort für den renommierten und weltbekannten Künstler Joseph Beuys.
Zurück
Verteilgebiete
Sichern Sie sich für Ihre Direktverteilung das "Sahnestück" am Niederrhein. Erreichen Sie über 1,9 Millionen Haushalte rund um Düsseldorf, Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Kleve.
Wir garantieren eine bestmögliche Zustellqualität, termingerechte Verteilung,
kompetente Beratung und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.
/
* - Felder mit einem Stern gekennzeichneten Felder sind Pflicht.
Die Panorama Anzeigenblatt GmbH verarbeitet Ihre angegebenen Daten zum Zweck der bestmöglichen Beantwortung Ihrer Anfrage. Wir handeln damit auf Grundlage berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs.1 lit f DSGVO. Die eingegebenen Daten werden nur unseren Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Eine Verarbeitung in einem Drittland findet nicht statt. Die Daten werden nach Wegfall der Zweckbindung gelöscht. Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer Daten einverstanden. Weitere Informationen nach Art. 13 DSGVO zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person können Sie HIER abrufen.